Gallner 709 m
Tourdatum: 25.03.2017
Tourpartner: Brigitte und Emma
Tabellenbild 1 1/2 Stunden Tabellenbild 1 Stunde
Tabellenbild ca. 400 Höhenmeter Tabellenbild leichte Wanderung

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am Spielplatz in Stallwang:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurzinfo:

Region: Bayerischer Wald
Tourenart: Wanderung
Erreichte Gipfel: Gallner 709 m
Dauer: Parkplatz Stallwang - Gallner 1 1/2 Std.
Abstieg 1 Stunde / Insgesamt ca. 2 1/2 Std.
Talort Höhe: 350 m
Höhenunterschied: Gallner: 360 m
Gesamt: 360 m
Lage: Westen
Beste Jahreszeit: Ganzjährig, im Winter mit Schneeschuhe

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf dem Goldsteig und Jakobsweg:

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tourenbericht März 2017 von Winkl:

Wir fuhren nach dem Frühstück nach Stallwang. Ist ja nur ein Katzensprung von Schwarzach aus. Hier gibt es am Start der Wanderung gleich das Wichtigste für Emma: einen schönen Spielplatz mit Sandkasten. Erst als sich Emma ausgetobt hatte, starteten wir die Wanderung bei Traumwetter. Sonne und angenehme 10 Grad. Emma wollte gleich in die Kraxe. Langsam wird sie schwer mit ihren mittlerweile 15 Kilo :-) Der Stallwanger Rundwanderweg 4 und der mit der Muschel markierte Ostbayerische Jakobsweg verlassen den Stallwanger Festplatz A südwärts auf dem ansteigenden Fehlburger Weg mit schönem Blick auf den Ort, der überragt wird von der Michaelskirche mit der Zwiebelhaube auf einer Kuppe über dem Dorfplatz. Der Fehlburger Weg führt hinauf nach Stubenhof, wo der Goldsteig einmündet, in den Wald eintaucht und in Serpentinen zur Sixtuskirche 2 auf dem aussichtsreichen Gallner beim gleichnamigen Einödhof führt. Das im Kern uralte Gallnerkircherl wird schon im Jahr 1490 erstmals erwähnt. Emma schlief zu diesem Zeitpunkt tief und fest in der Kraxe. Die letzten 500 m ging es nochmal steil nach oben bis wir den Höhenrücken des Gallners mit Gipfelkreuz erreicht hatten. Hier hatten wir eine herrliche Aussicht. Direkt vor uns war der Bogenberg zu sehen und in der Ferne konnte man die Alpen erahnen. Wir machten Brotzeit in der Sonne auf einer gemütlichen Bank. Emma wachte auch auf, da sie sich die Brotzeit nicht entgehen lassen wollte :-) Der Abstieg erfolgte über den Aufstiegsweg. Emma ging alles selbst. Wir schauten unter jeden Stein. Fanden Spinnen, Schnecken und sonstiges Getier. Sammelten Tannenzapfen und liefen um die Wette. So ein Familienausflug macht einfach Spaß. An einem kleinen Weiher fingen wir Frösche und Emma durfte die glitschigen Lebewesen streicheln. Nach ca. 2 1/2 Stunden erreichten wir wieder den Parkplatz, wo Emma natürlich nochmals den Spielplatz testete und ich mit dem Rad startete.
Fazit:
Gipfel nur 96 von Emma bei Traumwetter. Das Wandern in der Heimat mit Familie macht viel Spaß. Der Gallner hat eine super schöne Aussicht und viel für Kinder (z.B. Spielplatz am Start, Weiher mit Frösche, Wiese am Gipfel) zu bieten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf dem Gipfel:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anforderung:

Charakter: leichte Familienwanderung, für Kinder super geeignet
Ausrüstung:
normale Wanderausrüstung

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Brotzeit:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anreise/Zufahrt:

Auf der B20 bis Ausfahrt Stallwang, oder von Ascha bis Stallwang.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abstieg:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einkehrmöglichkeit:

verschiedene Gasthäuser in Stallwang

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wanderroute:

Weblinks:

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Frösche fangen:

Google