Kurztrip an den Gardasee
vom 24.03 bis 28.03.2016
- 1.Tag: Sightseeing Trento + Riva del Garda
- 2.Tag: Spielplatz + MTB Ponale (750 Hm)
- 3.Tag: MTB Macarie (1250 Hm)
- 4.Tag: MTB um Arco (300 Hm) + Koppellauf (4er Schnitt) + Bummel durch Arco
- 5.Tag: Heimfahrt über den Brenner

24.03: Fahrt über den Brenner

Um 3:30 Uhr klingelte der Wecker. Etwas müde packten wir noch die restlichen Sachen ins Auto und holten unsere kleine Maus aus dem Bett. Sie war gleich fit und sang uns zuerst etwas im Auto vor. Erst nach einiger Fahrtzeit schlief sie wieder ein. Wir fuhren über München und kamen bis kurz vor Österreich, wo wir in einer Raststätte frühstückten und tankten. Das Wetter war regnerisch und kühl. Am Brenner schneite es sogar. Brrrrrr :-) Kaum waren wir über die Alpen, schon kam die Sonne und die Temperaturen zeigten angenehme 16 Grad. So lässt es sich aushalten...

Trento - Sightseeing

Kurz vor dem Gardasee liegt die herrliche Stadt Trento. Hier parkten wir in einer Tiefgarage, wo wir den Autoschlüssel zum Umparken stecken lassen mussten. Ganz wohl war uns nicht dabei :-) Wir schlenderten durch die historische Altstadt und gingen in ein kleines Cafe zum 2. Frühstück. In einem herrlichen Park, durfte Emma spielen und Enten verscheuchen. Leider lungerten viele Asylanten herum und trübten dadurch das Bild. Viele saßen auf den Parkbänken, jeder mit Handy und einige mit Schnaps und Wein. Sorry aber da läuft etwas verkehrt... Man fühlt sich nicht mehr sicher und wohl. Nach diesem Stop fuhren wir weiter an den Gardasee.

Unser 3 Sterne Hotel Campagnola

Zuerst checkten wir kurz vor Riva del Garda in unserem gemütlichen 3 Sterne Hotel Campagnola ein. Wir packten aus und erkundeten als erstes den Hotelspielplatz. Emma war von der Rutsche und Trampolin begeistert und kaum wieder davon wegzubringen :-)

Riva del Garda und Läufchen:

Mit dem Babyjogger bewaffnet kämpften wir uns zuerst gehend ins ca. 2 km entfernte Riva del Garda. Das Wetter war herrlich, aber der Wind blies uns ganz schön um die Ohren. Wir gingen am Strand spazieren und schlenderten durch Riva. In einer gemütlichen Pizzeria aßen wir Pizza und Nudeln und dazu gab es ein Glas Rotwein. In einer Eisdiele genehmigten wir uns auch noch ein kleines Eis. Emma war begeistert davon. Damit wir das ganze besser verdauen konnten, liefen wir noch 6 km mit dem Babyjogger. Im Hotel gingen wir aufs Zimmer und stellten leider fest das unsere kleine Maus Fieber hatte. Schon beim Frühstück hatte sie sich auf meine Hose übergeben, war aber dann wieder fit und wir dachten uns nichts weiter dabei. In der Nacht stiegen die Temperaturen bis auf 39,9 Grad. Nur mit einem Zäpfchen bekamen wir das Fieber in den Griff. Die arme Maus...

25.03: Lauf, MTB und Spielplatz

Das Fieber war am Morgen wieder weg, aber fit war die kleine Maus leider nicht. Nach dem Frühstück gingen wir wieder zum Spielplatz. Die Rutschen und das Trampolin hatten es der kleinen Maus angetan. Leider war es etwas bewölkt aber trotzdem noch angenehm. Ich zog dann meine Laufklamotten an und lief nach Torbole, wo ich mir beim 3S Bike ein MTB für drei Tage auslieh. Hier traf ich meinen Arbeitskollegen Ludwig mit seinem Sohn auf einen Ratsch. Zurück im Hotel legte ich mich zu meinen schlafenden Mäusen ins Bett :-)

MTB Tour Ponale bis Calcherole:

Nach dem Schläfchen gingen wir raus. Emma hatte kein Fieber mehr, aber war nicht fit. Brigitte ging mit Emma im Babyjogger eine Runde und ich fuhr mit dem MTB bis Riva und von dort drückte ich mit Speed die Ponale hoch. Natürlich machte ich ein paar schöne Fotos. Nach 1 Stunde und 10 Minuten kehrte ich oberhalb des Punktes Calcherole (655m) auf ca. 750 Höhenmeter wieder um. Die Abfahrt auf der Ponale machte natürlich riesig Spaß :-) Im Hotel warteten schon meine Mädels mit großem Hunger auf mich. Emma hatte wieder über 38 Grad Fieber, aber es ging ihr einigermaßen gut. Wir marschierten in eine nahegelegene Pizzeria zum Abendessen. Emma hatte großen Spaß. Beim Rückweg durften wir die Rutsche natürlich nicht auslassen. Emma schlief gleich ein und Brigitte und ich schauten am Laptop noch eine Serie.

MTB Tour Ponale:

26.03: MTB Tour Marcarie 1200 Hm

Leider war unsere kleine noch immer nicht fit. In der Nacht kam das Fieber zurück und sie durfte zu uns ins Bett. Wahrscheinlich hatte sie das 3 Tages Fieber erwischt. Tja da mussten wir das Beste daraus machen. Ich bastelte an meiner Homepage, während Emma schlief. Da sie nicht aufwachte ging zuerst ich und dann Brigitte zum Frühstücken. Mittag entschied ich mich dann bei Traumwetter eine MTB Tour zu starten. Ich fuhr in Richtung Arco und drückte dann eine kleine Straße nach Padaro hoch. Von dort fuhr ich weiter bei einer Traumkulisse bis zum höchsten Punkt, die 5 Häuser Ortschaft Marcarie auf 1104 m. Hier lag noch Schnee und alles war verschlossen, aber viele Mountainbiker waren unterwegs. Von dort fuhr bzw. schob ich durch den Schnee. Über einen steilen Trail bergab, gelangte ich dann wieder in die Zivilisation. Auf herrlichen, kleinen Straßen sauste ich über die Ortschaft Tenno ins Tal bis kurz vor Arco und von dort zurück ins Hotel zu meinen Mädels. Emma war nun auch wach, aber etwas erschlagen. Brigitte fuhr dann mit dem MTB auf der Ponale nach oben und Emma und ich sprangen ins Bällebad :-)

MTB Tour Macarie:

27.03: MTB Tour um Arco + Läufchen

Dank Zeitumstellung verloren wir eine Stunde. Wir waren aber trotzdem schon um 7 Uhr beim Frühstück. Gleich danach marschierte Brigitte mit einer gut aufgelegten Emma im Babyjogger los und ich startete zu einer kleinen MTB Tour. Ich fuhr nach Arco und bretterte durch die herrlich, alten und gemütlichen Gassen. Ich bog dann in Richtung Burg ab und fuhr 300 Höhenmeter auf kleinen Wegen nach oben bis Mandrea. Dort drehte ich um und brachte mein Bike in Torbole beim 3S Bike zurück. Vorher zog ich mich kurz im Hotel um, damit ich für einen Koppellauf gerüstet war. Knapp über 5 km waren es wieder zurück, die ich im 4:03 er Schnitt zurücklegte. Leider kam bei Emma wieder das Fieber. Mit leicht erhöhter Temperatur fuhren wir nach Bardolino, da Emma fit wirkte. Leider stieg das Fieber bis auf über 39 Grad, so das wir nur kurz etwas zu Trinken kauften und wieder zurück ins Hotel fuhren. Schade aber die kleine Maus geht natürlich vor. Geplant wäre ein Besuch des Marktes in Bardolino gewesen und natürlich Gardaland. Aber wie heißt es so schön, aufgeschoben ist nicht aufgehoben :-)

MTB Tour um Arco + Koppellauf:

Bummel durch Arco:

Am Nachmittag war Emma trotz überhöhter Temperatur wieder fit. Wir machten den Hotelspielplatz unsicher. Mama, Papa und natürlich Emma hatten den größten Spaß mit dem Trampolin :-) Natürlich durfte die Rutsche auch nicht fehlen. Am späten Nachmittag fuhren wir noch zum Einkaufen nach Arco. Emma war begeistert von den vielen Leuten und vor allem den Hunden. Große und kleine Wau Waus mussten begutachtet werden :-)

28.03: Heimfahrt mit Stop am Brenner

Emma war wieder fit und half uns am frühen Morgen beim Zusammenpacken :-) Nach dem Frühstück fuhren wir in Richtung Heimat los. Am Brenner legten wir einen Einkaufsstop im Outlet Center ein. Natürlich durfte auch ein Mittagessen nicht fehlen. Am späten Nachmittag erreichten wir wieder Schwarzach. Home Sweet Home :-)

Google