Kletter und MTB Camp am Gardasee mit dem Alpenverein Straubing
vom 29.09 bis 03.10.2016
- 1.Tag: Anfahrt mit Zwischenstopp in Kiefersfelden
- 2.Tag: Lauf + MTB auf der Ponale
- 3.Tag: MTB Passo Rocchetta + Lauf nach Padaro
- 4.Tag: Riva + Arco + 6 km Run in 3:52 Pace

29.09: Fahrt an den Gardersee mit Zwischenstopp

Gleich nach der Arbeit fuhren wir in Schwarzach in Richtung Gardasee los. In Kiefersfelden machten wir einen Zwischenstopp um auf Spielplatzsuche zu gehen :-) Wir wurden natürlich auch fündig und kehrten auch gleich in einem gemütlichem Restaurant ein. Erst um 19:30 Uhr fuhren wir weiter. Am nächsten Tag hörten wir das die Autobahn später bis 6 Uhr früh gesperrt wurde. Ein Schleuserauto wurde mit Sprengstoff, Flüchtlinge und Waffen aufgehalten. Da haben wir nochmals Glück gehabt :-)
Emma schlief im Auto bald ein und um kurz nach 23 Uhr erreichten wir dann unser super schönes Appartement "Arco Bed&Camping".

30.09: 27 km Run auf der Ponale

Blöd bleibt blöd :-) Der Spruch passte leider auf mich, als ich merkte das ich die Adapterstange für den Babyjogger ans MTB vergessen hatte. Schnell musste ein Plan B her. Gut das ich auch ein Ultraläufer bin :-) Ich wollte also mit Emma im Babyjogger und Brigitte auf dem Mountainbike die geplante Tour kurzerhand laufen...
Wir standen schon um 6 Uhr auf, da unser kleiner Käfer schon ausgeschlafen war. In unserem Appartement bereitete Brigitte ein leckeres Frühstück zu. Natürlich begutachteten wir gleich danach den kleinen Spielplatz der zur Anlage gehört.

27 km Run auf der Ponale bis Bar Alto Belvedere

Später liefen wir dann mit Emma im Babyjogger los, bis nach Torbole zum 3S Bike Center, wo wir unser reserviertes Mouintainbike abholten. Brigitte fuhr dann weiter mit dem MTB und ich lief weiterhin mit dem Babyjogger. Zuerst noch flach an der Uferpromenade bis nach Riva del Garda. Dort wollte ich mal testen wie weit ich lauftechnisch auf der Ponale mit dem Babyjogger kam. Es ging super und ich konnte mehrere Mountainbiker überholen. Ich lief und Brigitte fuhr bis zur Bar Ponale Alto Belvedere, wo wir uns dann Nudeln und eine alkoholfreies Weißbier genehmigten. Emma war begeistert von der holprigen Strecke rauf wie auch dann wieder runter. In Riva kauften wir uns dann ein Eis, fanden natürlich noch einen Spielplatz und liefen dann wieder nach Torbole und von dort auf dem Radweg zurück in Richtung Arco und zu unserer Unterkunft. Die letzten Kilometer ging mir dann der Saft etwas aus, da der Lauf mit Babyjogger ganz schön anstrengend auf Dauer war. Insgesamt kam ich dann auf 27 Laufkilometer :-)

Route des Laufes:

Kurz nach Arco:

Nach einer wohltuenden Dusche fuhren wir noch mit dem Rad nach Arco. Brigitte testete ein Leihrad von der Unterkunft mit Kindersitz und ich nahm das MTB. Wir fuhren noch bis in die Altstadt von Arco um nochmals einen Spielplatz für Emma zu suchen :-) Den Abend ließen wir gemütlich auf der Couch ausklingen...

01.10: MTB Passo Rocchetta + Lauf Padaro

Auch heute ließen wir Tag gemütlich beginnen. Erst um 7 Uhr rollten wir aus den Federn und frühstückten. Um halb 10 Uhr wurde ich von der MTB Gruppe des Alpenvereins Straubing abgeholt. Der AV war wie immer in Padaro, 300 Höhenmeter oberhalb Arcos, bei der Anna-Maria untergebracht. Die restlichen ca. 20 Mitglieder gingen zum Klettern. Brigitte fuhr mit Emma nach Riva del Garda um einen Spielplatz zu suchen und wir drückten als erstes die Ponale hoch. Von dort nach Pregasina, wo wir uns eine Radler genehmigten. Weiter kämpften wir uns einen steilen Singletrail zum Passo Rocchetta 1159 m hoch. Hier ging es dann wellig weiter, bis wir in Richtung Ledrosee nach unten abbogen. Steile, zum Teil geteerte Forststraßen sausten wir bis zur neuen Ponale Bar nach unten. Hier kehrten wir kurz ein und genossen die Aussicht und Sonne. In Riva fanden wir noch eine Eisdiele :-) bevor es zu meinen zwei Mädels zurück ging.

MTB Route:

Lauf nach Padaro und Pizzeria:

Da sich Brigitte auch noch sportlich betätigen wollte, stellte ich mich natürlich auch gleich wieder als Trainingspartner zur Verfügung :-) Mit dem Babyjogger und einer gut aufgelegten Emma lief ich und Brigitte fuhr mit dem MTB in Richtung Padaro. Wir kämpften uns die steile Straße 330 Hm auf 2,5 Kilometer nach oben. Dort trafen wir dann bei der Anna-Maria alle anderen Alpenvereinsmitglieder. Wir tranken eine Radler und liefen bzw. fuhren dann wieder nach unten. Später gingen wir zusammen mit den DAV lern zum Pizzaessen :-)

Lauf Route:

Brigitte und Emma unterwegs:

02.10: Stressfreier Tag in Riva und Arco

Auch heute begann der Tag für uns stressfrei :-) Frühstück und spielen mit Emma. Da es leicht regnete beschlossen wir nicht mit zum Klettern zu fahren. Wäre für Emma kein Spaß. Mittag legten wir uns fast 2 Stunden in die Federn. Auch das war mal entspannend. Aber dann musste Action her :-) Mit dem Rad fuhren wir bei Sonnenschein nach Riva del Garda. Hier fanden wir natürlich einen Spielplatz und ein Eis für Emma :-)

6 km in 3:52 Pace und Arco :-)

In Torbole gab ich mein MTB wieder ab. Zurück mussten meine Füße herhalten :-) Auf dem Radweg gab ich dann Gas mit Emma und Brigitte als Radbegleitung. Das machte Spaß. Ich überholte MTB ler und Rollerblader mit einer 3:52 Pace auf 6 Kilometer. In Arco zog ich mich um und wir schlenderten durch die Altstadt, aßen eine Kleinigkeit, gingen Einkaufen und natürlich auf den Spielplatz, bevor wir wieder zur Unterkunft radelten bzw. ich lief :-)

03.10: San Giovanni und Heimreise

Viel stand heute nach dem Zusammenpacken und alles wieder ins Auto räumen nicht auf dem Plan. Das Wetter war herrlich und sollte auch so bleiben. Mit einem weinenden Auge verließen wir unsere Unterkunft "Arco Bed & Camping". Wir besuchten noch die anderen Alpenvereinsmitglieder in Padaro und fuhren noch hoch bis nach San Giovanni, wo wir Sonne und blauen Himmel incl. Traumaussicht genossen. Gegen 10 Uhr traten wir dann unsere etwas lange Heimreise an. Am Brenner Outlet machten wir Pause mit Spielplatzbesuch und Mittagessen :-) Auf den Stubaitaler Bergen lag schon Schnee und das Wetter wurde immer schlechter, je weiter wir über die Alpen in Richtung Heimat kamen. Leider fuhren nicht nur wir Nach Hause, sondern gefühlt Millionen andere auch :-) Erst um 20 Uhr erreichten wir wieder unser Zuhause in Schwarzach.

Fazit:

Trotz der etwas langen Heimreise, war es wieder einmal ein gelungener Kurztrip. Emma erzählte uns noch beim Schlafen gehen, das sie wieder in den Urlaub an den Gardasee will :-) So viele Spielplatzbesuche innerhalb 5 Tagen hatte sie wohl noch nie erlebt :-). Somit sind Papa und Mama begeistert, im Urlaub alles richtig gemacht zu haben... Aber auch die Kombination aus Familienurlaub, Sporturlaub, herrlicher Gegend in die man sich verlieben könnte und MTB Tour mit dem Alpenverein Straubing trug zum perfekten Kurztrip bei :-)

Schee wars :-)

Google