Grassau - Chiemsee und Wandern

Tourpartner: Brigitte
Ort: Grassau im Chiemgau
Hotel: Ferienwohnung
Datum: 18. bis 22.06.2014

18.06: Anfahrt und Chiemsee

Eine Woche vor dem Ironman war Relaxkurzurlaub angesagt. Gleich nach der Arbeit packten wir ein paar Sachen und fuhren in Richtung Ferienwohnung meiner Eltern nach Grassau. Am Chiemsee machten wir in einem Biergarten Halt und genehmigten uns ein gutes Abendessen. Am Chiemsee bestaunten wir dann einen wunderschönen, romantischen Sonnenuntergang mit einem leckeren Eis. Wir bezogen noch die Wohnung und ließen den Abend mit einem WM Spiel ausklingen.

19.06: Wanderung zu den Grassauer Almen

Sonnenstrahlen weckten uns um 8 Uhr. Mit Blick vom Balkon auf den Hochgern, blauem Himmel und Sonne konnte jeder Tag beginnen. Nach dem Frühstück fuhren wir in den Ortsteil Kucheln. Hier parkten wir unser Auto und marschierten los. Wir hatten das Ziel Grassauer und Rottauer Almen auf 920 Hm, aber nur wenn Brigitte ohne große körperliche Schwierigkeiten die Wanderung meistern konnte. Ende der 34. Schwangerschaftswoche ist alles nicht mehr so einfach und die Kurzatmigkeit übernimmt die Oberhand. Zuerst ging es über Blumenwiesen bis zum Waldrand. Hier kamen auch schon die ersten Steigungen. Langsam wanderten wir den Thorgrabenweg entlang. Immer wieder rasteten wir, wenn uns eine Holzbank einlud. Nach fast 2 Stunden Aufstieg erreichten wir dann nach fast 500 Hm die bewirtschaftete Rachlalm. Von hier hatten wir eine herrliche Aussicht auf Hochgern und Hochfelln und das Grassauer Tal. Als erstes gab es einen leckeren Brotzeitteller, Kuchen, Schorle und Bier. Gemütlich führte uns dann ein Pfad weiter über blühende Almwiesen, vorbei an Kühe, bis wir die Hefteralm erreichten. Diese war total überfüllt und wir waren froh schon einkehrt zu sein. Über einen Forstweg wanderten wir dann wieder bis zum ehemaligen Gasthof Strehtrumpf, wo wir wieder eine klasse Aussicht auf das Moor, den Chiemsee und Grassau genossen. Auf einer Straße gelangten wir dann wieder nach Grassau zurück. Am Abend kochte ich Spaghetti und dazu gab es wieder Fußball WM.

20.06: Schwimmtraining, Relax und Kino

Heute sah das Wetter nicht mehr so vielversprechend aus. Nebel und Regen begrüßten uns. Aber dafür hatten wir natürlich auch einen Ausweichplan. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Prien und gingen in die Therme. Ich absolvierte ein 4 km Schwimmprogramm und Brigitte zog ebenfalls neben mir ihre Bahnen. Mittag gingen wir dann zum Italiener und aßen Nudeln und Pizza. Als Nachspeise gab es noch ein leckeres Eis. Den Nachmittag verbrachten wir in der Wohnung mit guten DVD`s. Nach einer kurzen Laufeinheit und anschließenden Dusche fuhren Brigitte und ich nach Prien am Chiemsee, wo wir zuerst durch das Örtchen bummelten, eine gemütliche Kneipe aufsuchten und dann in Mikes`s Kino einen Film ansahen.

21.06: Kohlstadt bis Bründlingalm

Zum Frühstück holte ich frische Semmeln beim Bäcker. Nach der Stärkung fuhren wir dann nach Bergen und von dort zum Wanderparkplatz Kohlstadt auf 700 Hm am Fuße des Hochfelln. Wir wanderten eine Forststraße in Richtung Gleichenbergalm. Nach ca. 1 ½ Stunden erreichten wir die Alm auf 1100 Hm. Langsam kam die Sonne heraus und die Wolken verzogen sich. Über einen Steig erreichten wir die Mittelstation der Seilbahn. Da wir eine Abneigung gegen Seilbahnen haben, schließlich sollen Berge zu Fuß erklommen werden, entschlossen wir uns den Hochfellngipfel zu verschieben. Aber ein Gipfel sollte auch in der 35. Schwangerschaftswoche noch her und deshalb wanderten wir an der Bründlingalm vorbei bis zum Nebengipfel Hochfellnblick incl. Gipfelkreuz auf ca. 1200 Hm. Im Anschluss kehrten wir in der Alm ein und genossen Kaiserschmarrn und Weißbier. Bei herrlichem Wetter stiegen wir wieder 1 ½ Stunden zum Parkplatz ab und fuhren zurück in die Grassauer Wohnung.

22.06: Chiemsee und Heimreise

Ausschlafen hieß heute die Devise. Frühstücken und dann die Wohnung aufräumen, da wir leider wieder abreisen mussten. Natürlich machten wir bei dem herrlichen Wetter noch einen Abstecher an den Chiemsee. Wir genossen die Sonne, ich legte noch eine Neoprenschwimmeinheit ein und Mittag schlugen wir uns die Bäuche in der Pizzeria neben dem Strandbad voll, bevor wir die Heimreise antraten.

Fazit: Wieder einmal ein herrlich gelungener Kurztrip nach Grassau !!

Fotoalbum:

Google