Grassau - Mittelmeerkreuzfahrt & more
Datum: 18.10 bis 01.11.2019
Tourpartner: Emma, Timi & Brigitte
Übernachtung: Ferienwohnung in Grassau, Costa Magica Kreuzfahrtschiff, Hotel Lago Maggiore
Wetter: 20 Grad Sonne/Wolken Mix

18.10: Ankunft in Grassau

Gleich nach der Arbeit fuhr ich am Freitag nach Hause um zu packen. Wir holten dann die Kinder bei Opa und Omi ab und fuhren dann direkt nach Grassau. Erst um kurz vor 21 Uhr erreichten wir die kleine Ferienwohnung. Wir trugen noch alle Sachen hoch und legten die Zwerge schlafen, bevor wir es uns auch bequem machten…

19.10: Wanderung zur Ranggenalm 1320 m

Nach dem Frühstück packten wir den Rucksack und fuhren nach Österreich/Griesenau und von dort über die Mautstraße in das Kaiserbachtal. Hier parkten wir an der Fischbachalm und wanderten bei küheln 10 Grad los. Zuerst ein kurzes Stück auf der Straße, bis dann ein kleiner Pfad nach rechts abzweigte. Wir stiegen einen steilen Singletrail bis zur unbewirtschafteten Vorderen Ranggenalm auf 1226 m. Hier machten wir Pause und genossen eine kleine Brotzeit und die Aussicht auf den Wilden Kaiser. Nach der Rast wanderten wir auf einem Forstweg noch ca. 100 Hm nach oben bis es über die Hintere Ranggenalm 1284 m immer weiter nach unten ging. Nach insgesamt 2 Stunden mit 500 Höhenmetern erreichten wir dann die Griesner Alm auf 1024 m. Hier kehrten wir ein und aßen Suppe. Die Kinder waren so kaputt, dass sie im lauten Gastraum einschliefen :-)

Wanderroute zur Ranggenalm:

Erst nach über einer Stunde Schlafpause gingen wir weiter über einen Sagenpfad vom Schnackler und den Koasabacha. Der Erlebnisweg machte Timi und Emma viel Spaß, da sie in 8 Stationen klettern, Rätsel lösen und balancieren durften. Es war schon fast dunkel, als wir zurück nach Grassau fuhren...

20.10: 30 km Babyjoggerrun Pattenberg

Heute ließen wir es gemütlich angehen. Nach einer Spieleinheit und nach dem Frühstück sausten wir los. Brigitte mit dem MTB und Emma mit dem Puky an der Stange. Und ich lief mit Timi im Babyjogger. Wir liefen auf dem Radweg nach Bergen und von dort führte uns eine kleine Straße steil nach Pattenberg. Die ersten 11 Kilometer lief ich noch eine 4:30 Pace mit dem Jogger, aber die steile Straße nach oben ließ ich Federn und wurde erheblich langsamer. Nach 14 Kilometer machten wir Rast in Pattenberg. Wir besuchten das Rehgehege und auch ein Picknick durfte nicht fehlen. Von dort fuhren bzw. liefen wir einen Trail in Richtung Kohlstadt und weiter nach Bergen. Von hier ballerten wir zurück bis Staudach, wo wir beim Gasthaus Ott einkehrten. Ich brauchte dringend eine Radlermaß und die Zwerge ein Eis :-) Gestärkt liefen und fuhren wir zum Spielplatz am Sportplatz in Grassau und dann nach einer Spieleinheit zurück in die Wohnung, wo wir unsere Nudeln genossen...

Route Babyjoggerrun:

21.10: Wanderung auf der Steinplatte

Leider war es heute etwas bewölkt, obwohl der Wetterbericht Sonne vorhergesagt hat. Wir fuhren über Kössen weiter nach Waidring, wo wir über die Mautstraße (10 Euro Stand 21.10.2019) zur Steinpatte fuhren. Emma, Timi und ich wanderten in Richtung Dinosaurierpark, der leider geschlossen hatte, obwohl laut Internet geöffnet sein sollte. Dieser wird uns sicher nicht mehr sehen. Brigitte ging währenddessen zum Einstieg des Schuasta Gangl Klettersteigs. Leider fing es dann zu regnen an, so dass wir und auch Brigitte zeitgleich umkehrten und in der Stallenalm einkehrten. Später kam dann die Sonne und wir kraxelten an einem Abenteuerspielplatz, bevor wir zurück nach Grassau fuhren.

MTB Tour und Picknick im Grassauer Moor:

Zurück in Grassau starteten wir unsere kleine Abenteuertour durchs Grassauer Moor. Brigitte lief, Emma und ich radelten und Timi hing an meinem MTB mit dem Babyjogger. Nach knapp 10 Kilometer hatten wir Hunger und ich kochte mit dem Gaskocher Kartoffelbrei. Brigitte hatte noch Salat, Obst, Fisch und Semmeln eingepackt. Da es dunkel wurde, brauchten wir die Stirnlampen um zurückzufinden. Das kleine Abenteuer machte uns riesig Spaß und alle freuten sich dann auf die heiße Badewanne :-)

22.10: Klettern und 10 km Trainingslauf

Nach dem Frühstück lief Brigitte 10 km nach Bergen und ich fuhr mit den Kindern zum Kinderspielplatz, wo wir uns dann trafen. Wir bauten ein kleines Floß und ließen es in dem kleinen Bach zu Wasser. Die Passagiere waren Blätter :-) Im Anschluss gingen wir zum Klettern in die Kletterhalle. Von dort lief ich dann die 10 km zurück. Irgendwie lief es ganz gut und ich erhöhte die Pace immer mehr. Zum Schluss kamen 38:12 Minuten mit einer 3:49 er Pace heraus. Am Abend packten wir einen Teil unserer Sachen, da wir vom Urlaub in den Urlaub fuhren :-) Morgen ging es los nach Italien. Wir hatten sehr günstig eine Minikreuzfahrt ab Savona erstanden. Für 595 Euro wollten wir eine 5 Tages Kreuzfahrt incl. Vollpension mit der Costa genießen. Unsere Ziele waren: Savona - Seetag - Barcelona - Marseille...

23.10: Fahrt an den Lago Maggiore - Stresa

Um dreiviertel 4 holte uns der Wecker aus den Federn. Etwas belämmert schauten wir so früh schon drein :-) Wir packten unsere Sachen ins Auto und weckten dann die Zwerge. Vom Urlaub in Grassau wollten wir in den Urlaub fahren :-) Die Kinder schliefen im Auto weiter und wir kamen zügig voran. Erst nach knapp 400 km wollten wir eine Rast einlegen. In dem Schweizer Städtchen Chur fanden wir einen Parkplatz von wo wir zu Fuß in das Zentrum gelangten. In einem gemütlichem Cafe aßen wir ein leckeres Frühstück. Später schlenderten wir noch durch die Fußgängerzone, bevor wir uns auf den Weiterweg machten. Nach weiteren 200 km erreichten wird den Lago Maggiore bei herrlichem Sonnenschein. Hier machten wir auf der italienischen Seite eine kleine Pause incl. Spielplatzbesuch. Die restlichen 40 km bis nach Stresa zogen sich gewaltig, da die kurvenreiche Straße maximal 50 km erlaubte. Endlich erreichten wir das traumhafte Örtchen Stresa am Lago Maggiore. Wir konnten direkt an der gebuchten Unterkunft, einem gemütlichem 2 Sterne Hotel, parken. Wir brachten unsere Sachen auf das Zimmer, bevor wir losmarschierten. Unser Ziel war die Ortsmitte und der kleine Hafen mit den Ausflugsbooten zur Isola Bella. Wir wollten Brigittes alte Freundin Michi besuchen, die dort mit ihrem Mann Stefano ein kleines Cafe betreibt. Auf der Insel angekommen marschierten wir direkt zu den Beiden und wurden sehr freundlich empfangen. Die Kinder bekamen ein Eis und wir ratschten bei einem Bierchen über Bergsteigen und Ultraläufe. Um 17 Uhr ging das letzte Boot zurück ans Festland. Nach einem Spielplatzbesuch trafen wir uns erneut mit Michi und Stefano in einer gemütlichen Pizzeria. Als unsere Zwerge müde wurden, verabschiedeten wir uns und gingen zurück in die Unterkunft, wo wir alle schnell in die Federn fielen…

24-28.10: Mittelmeerkreuzfahrt ab Savona

Die Winkls auf 5 Tage Minikreuzfahrt von Savona nach Barcelona und Marseille für insgesamt 595 Euro incl. Vollpension. Das Angebot war zu günstig um es nicht anzunehmen. Das Resume ist aber etwas zwiegespalten. Die Menge an Leute, das Gedränge beim Frühstück und an Deck und ein langweiliger Seetag, trotz vielfältigem Angebot von Costa, ist definitiv nichts für uns. Es gibt aber auch positives zu Berichten. Das Abendessen war entspannt und sehr lecker, für die Zwerge war einiges auf dem Schiff geboten und man gelangt fast jeden Tag in eine Hafenmetropole Europas. Das Interessante waren die Landausflüge, natürlich auf eigene Faust. Den Kindern hat die kurze Reise sehr gut gefallen, Brigitte und ich sind aber der Meinung, dass wir wohl in naher Zukunft keine weitere Kreuzfahrterfahrung machen werden :-)
>>> Hier geht es zum Kreuzfahrtbericht der Winkls

29.10: Zurück in Grassau - Priener Therme

Bild

Abendessen :-)

 

Erst nach 8 Uhr standen wir auf und packten wieder einmal unsere Sachen aus :-) Zuerst musste unser Caddy getankt werden, bevor wir zum Bäcker fuhren und dann zur Priener Therme. Ich legte eine 2 km Schwimmeinheit ein und dann machte ich mit den Kindern das Wasser unsicher. Brigitte fuhr dann mit den Kleinen zum Einkaufen und ich lief ab Prien 18,5 km zurück nach Grassau. Es war eisig und es regnete, aber bei einer 4:26 er Durchschnittspace wurde mir etwas warm :-) In der Wohnung machten wir es uns bei dem Sauwetter gemütlich…

30.10: Kinderland Babalu in Traunstein

Nach dem Frühstück fuhren wir nach Traunstein ins Indoor Kinderland Babalu. Unsere beiden Mäuse konnten sich austoben und hatten riesigen Spaß in den Kletterparcours. Auf dem Rückweg warf ich Brigitte aus dem Auto :-) Sie wollte eine Laufeinheit einlegen und kam auf 18 km. Respekt! Am späten Nachmittag fuhren Emma und ich noch eine eisige Runde mit dem MTB incl. Einkehr mit Heißer Schokolade im Grassauer Kaffeehaus. Den Abend ließen wir gemütlich in der Wohnung ausklingen…

31.10: Wanderung zur Altkaseralm 1279 m

Das Wetter war zwar nicht berauschend, aber trotzdem ließen wir uns nicht von einer Wanderung am Spitzstein abhalten. Wir fuhren nach Sachrang und dort durch die Ortschaft. Hier führte uns eine kleine kurvenreiche Straße am alten Skilift vorbei, nach oben. An einem Bauernhof war die Straße zu Ende und wir parkten am Wanderparkplatz. Es war kalt und neblig, aber je höher wir wanderten, desto sonniger und wärmer wurde es. Auf Höhe des Spitzsteinhauses hatten wir blauen Himmel und Sonnenschein. Wir wanderten noch bis zur Altkaser Alm kurz oberhalb des Spitzsteinhauses auf 1279 m. Wir machten es uns auf der Sonnenterrasse gemütlich und genossen Kaiserschmarrn, Suppe, Schorle und ein Weißbier. In der Hütte fand ich einen schönen Spruch, den ich super fand: „Der Moment in dem du aufhörst, dir Gedanken darüber zu machen, was andere von dir halten, und du anfängst so zu leben wie du möchtest, ist der Moment in dem du endlich frei bist“. Da ist was Wahres dran :-) Ich glaube ich bin frei, da es mir schon immer sch… egal ist, was andere über mich denken :-) Auf dem Aufstiegsweg wanderten wir auch wieder nach unten, bzw. teilweise liefen wir, da Emma begeistert von den matschigen Trails war. Am Abend gingen Emma und ich noch in den Grassauer Jugendtreff, da dort eine gruselige Halloween Party war. Hier trafen sich alle kleinen Grassauer Hexen, Zauberer und Monster incl. Fackelwanderung und Gruselbuffet. Uns hat es super gefallen und wir kommen sicher im nächsten Jahr wieder…

01.11: Heimreise nach Schwarzach

Jeder Urlaub ist wieder zu Ende, aber nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub :-)

Google