Drachenwandklettersteig 1060 m:

Tabellenbild 2 Stunden / 400 Hm Klettersteig Tabellenbild 1 1/2 Stunden / 600 Hm Abstieg
Tabellenbild Zustieg: 30 min / 160 Hm Tabellenbild Schwierigkeit: C

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Touren:

Teaserbild

Mondseechallenge: Wenn sie spinnen, dann soll man sie spinnen lassen :-) Mit meinem Kumpel Jupp fuhr ich zum Parkplatz des Drachenwandklettersteigs am Mondsee. Wir zogen unsere Laufklamotten an und starteten zur Umrundung des Mondsees. Nach 2 Stunden 14 Minuten und 28 km Panoramalauf bei Traumwetter erreichten wir wieder unser Auto. Schnell umziehen und ab ging es in den gesperrten Klettersteig, was wir, wie auch viele andere ignorierten. Natürlich gaben wir beim Zustieg schon mal Gas. Gleich ab dem Einstieg fingen wir zu überholen an. Wie viele Kilometer müssen wir vorher noch laufen um langsamer als alle anderen zu sein :-) Der Steig mit seinen C und D Stellen machte richtig Spaß, obwohl mir langsam der Saft ausging. Jupp ist einfach unschlagbar am Berg und stieg im Speedstil immer weiter nach oben und ich hechelte hinterher. Nach knapp über 1 1/2 Stunden standen wir auch schon am Gipfel. nach kurzer Rast und Gipfelfoto machten wir uns auch schon wieder an den Abstieg. Ingesamt benötigten wir 2 1/2 Stunden von Auto bis Auto. Um 14 Uhr hatten wir 28 km hinter uns und einen schwierigen Klettersteig :-)

Mehr Infos
Teaserbild

Am Montag fuhren wir bei herrlichem Wetter an den Mondsee. Hier stand der Drachenwandklettersteig auf dem Programm. Zum fünften Mal bestieg ich nun die Drachenwand über den klasse gesicherten, aber stark frequentierten Steig, wobei wir sehr auf Steinschlag acht geben mussten. Spätnachmittag fuhren wir wieder nach Hause.

Mehr Infos
Teaserbild

Bei meiner 4. Begehung nahm ich Brigitte und ihren Bruder Hans mit an den Mondsee. Für Hans war es sein erster Klettersteig. Nach kurzer Einweisung ging es gleich einmal eine Leiter senkrecht nach oben. Das Wetter war wieder herrlich und wir hatten sehr viel Spaß in dem Steig. Nach ca. 2 Stunden erreichten wir den Gipfel bei herrlicher Aussicht.

Mehr Infos
Teaserbild

Bei meiner dritten Drachwandbesteigung war diesmal Brigitte mit von der Partie. Das Wetter war herrlich, blauer Himmel und Sonnenschein. Leider waren aber entsprechend viele Kletterer unterwegs, was uns aber nicht den Spaß nahm. Brigitte kämpfte sich tapfer nach oben und war begeistert, als sie den Gipfel der Drachenwand mit der einmaligen Aussicht auf den Mondsee, betrat.

Mehr Infos
Teaserbild

Wolfi und ich fuhren Ende Juni an den Mondsee um die Drachenwand über den Drachenwandklettersteig zu besteigen. Für mich war es die 2. Tour und für Wolfi war es sein erster Klettersteig überhaupt. Nach kurzer Einweisung starteten wir auch schon in den Steig. Es machte wieder sehr viel Spaß über die Stahlseile und EIsenleitern empor zu klettern.

Mehr Infos
Teaserbild

Schon früh fuhren Stefan und ich über Passau, an Salzburg vorbei an das Westufer des Mondsees. Am Wanderparkplatz des Gasthauses in St. Lorenz parkten wir unser Auto und los gings auf dem Normalweg Richtung Drachenwand. Leider war es etwas bewölkt, aber der Regen kam erst nachdem wir wieder unser Auto erreichten.

Mehr Infos

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tabellenbild Tabellenbild
Blick zur Drachenwand Am Einstieg in den Klettersteig

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurzinfo:

Region: Salzkammergut / Oberösterreich
Tourenart: Klettersteig
Erreichte Gipfel: Drachenwand 1060 m
Dauer: Parkplatz Gasthof - Einstieg 30 min
Einstieg - Gipfel 2 Std.
Rückweg Gipfel bis Parkplatz 1 1/2 Std.
Insgesamt ca. 4 Std.
Talort Höhe: 500 m
Höhenunterschied: Klettersteig: 400 m
Gesamt: 560 m
Lage: Ostseite
Beste Jahreszeit: je nach Schneelage Ende April bis November

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tabellenbild Tabellenbild
Stefan in Action Auch ich bin dabei !!!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tabellenbild Tabellenbild
Blick auf den Mondsee Klettern ist angesagt

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anforderung:

Bild

Senkrecht gehts nach oben

 

Charakter/Schwierigkeit:
Verhältnismäßig langer, mittelschwieriger Klettersteig, der mit durchgehendem Stahlseil perfekt versichert ist und dessen schwierigere Passagen mit Trittstiften versehen sind. An ein paar Stellen verläuft die Route teilweise ausgestetzt und man hat ein herrliches Panorama auf den Mondsee und ins Alpenvorland. Gute Kondition und Armkraft ist erforderlich.
Ausrüstung:
komplette Klettersteigausrüstung (Hüftgurt, Helm, Klettersteigset) und Handschuhe

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tabellenbild Tabellenbild
Super Blick auf den See Kurze Kraxelei auf dem Grad

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anreise/Zufahrt:

A1-Autobahnabfahrt Mondsee - B 154 Richtung St. Gilgen - Mondsee - St. Lorenz - Bachlehen oder
B154 von St. Gilgen Richtung Mondsee - Scharfling - Plomberg - Bachlehen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tourenbeschreibung:

Zustieg zur Wand:
Kurzer Zustieg auf einfachen Wanderweg: Normalweg zur Drachenwand folgen, nach der Theklakapelle rechts halten und den Wanderweg entlang des Klausbaches nehmen - diesen kurz vor der Felswand (Klettergarten) links queren und eine Geröllrinne ca. 20 m bis zum Einstieg aufsteigen. 150 Höhenmeter, 30 Minuten
Klettersteig:
Die "Große Einstiegsleiter" (B) befindet auf 670 m Seehöhe unmittelbar nach der Klausbachüberquerung, dann folgt einfaches Gelände "Wasserfall" (A/B) und über eine "Kleine Leiter" (B) wird das mäßig steile Felsgelände im "Gamserl Garten" (B) erreicht. Die "Wilde Kammer" (B/C) leitet eine schwierigere Stelle ein, die "Weiße Verschneidung" (B/C), gefolgt von der glatten "Wasserrinnenplatte"(B und B/C). Über die "Franzosenschanze" (B) gelangt man zur luftigen "Steilwand" (B/C bis C), die zusätzlich mit Trittstiften vesehen ist und zieht sich auf dieser zum äußerst ausgesetzten "Zackengrat " (B) empor. Die aussichtsreiche "Gipfelwand" (B/C) und der einfache "Gipfelgrat" (A/B) zum Gipfelkeuz bilden einen perfekten Abschluss mit Panoramablick!
Abstieg:
Auf beschilderten Normalweg "Hirschsteig" Nr. 12a über Leitern Richtung Plomberg/St. Lorenz. Der ebenfalls sehr schöne Wanderweg (mit einem kurzen Gegenanstieg) ist teilweise mit Drahtseilen versichert und erfordert Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit, was aber für Klettersteigbezwinger keine große Anforderung darstellt! Bei Nässe aufpassen! 670 Höhenmeter inkl. 100 Höhenmeter Gegenanstieg, 1 1/4 Stunden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tabellenbild Tabellenbild
Blick zum Gipfel Stefan auf dem Gipfel der Drachenwand

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einkehrmöglichkeit:

Gasthaus Drachenwand am Parkplatz

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weblinks:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Karte:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Google Maps:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tabellenbild Tabellenbild
Die Gipfelwand Die Drachenwand
Google
 
Google