---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Informationen über Skitouren:

Unter Skibergsteigen oder Skitourengehen versteht man das Besteigen von Bergen auf Skiern und die Talfahrt abseits präparierter Skipisten in idealerweise unverspurtem Gelände. Die ersten Skitouren wurden zum Ende des 19. Jahrhunderts gegangen. Da es noch keine Liftanlagen gab, mussten auch Anfang des 20. Jahrhunderts sämtliche Verschiebungen auf Skiern in Form von Skitouren erfolgen.
Am beliebtesten sind Abfahrten im frischen Pulverschnee, doch bedeutet das wegen des Einsinkens auch erhöhte Anstrengung beim Aufstieg und öfter auch erhöhte Lawinengefahr, besonders wenn der Schnee unter Windeinfluss gefallen ist oder beim Begehen steiler Hänge.


Skitour zur Priener Hütte 2011

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Skitourenkurs Obernberg am Brenner Feb. 2012:

Skitourenkurs Freitag um 7 Uhr war Treffpunkt an der Kletterhalle Ittling. 8 Kursteilnehmer vom Alpenverein Sektion Straubing unter der Führung von Peppi starteten die Reise nach Obernberg am Brenner. Die Fahrt verlief relativ problemlos und so kamen wir auch schon Mittag in unserer 3 Sterne Pension "Almi`s Berghotel" an. Zuerst bezogen wir unsere Zimmer und es gab als Stärkung Kaffee und Kuchen. Am Nachmittag stand auch schon die erste Tour auf dem Programm. Los ging es bei Minus 15 Grad direkt hinter dem Hotel, gleich einen steilen Hang hinauf....




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Chiemgauer Alpen

Berg: Höhe: Tour: Höhenmeter: Tourdauer: Tourdatum:
           
Spitzstein 1596 m Parkplatz - Spitzstein 850 Hm 4 Stunden 06.01.2015
Priener Hütte 1411 m Parkplatz - Priener Hütte 700 Hm 3 1/2 Stunden 06.01.2013
Geigelstein 1808 m Parkplatz - Gipfel 1100 Hm 4 1/2 Stunden 30.12.2012
Spitzsteinhaus 1260 m Parkplatz - Hütte 550 Hm 2 1/2 Stunden 29.12.2012
Priener Hütte 1411 m Parkplatz - Priener Hütte 700 Hm 3 1/2 Stunden 28.12.2012
Breitenstein 1622 m Parkplatz - Gipfel 800 Hm 3 3/4 Stunden 17.03.2012
Dürrnbachhorn 1776 m Parkplatz - Gipfel 1000 Hm 3 3/4 Stunden 28.01.2012
Priener Hütte 1411 m Parkplatz - Priener Hütte 700 Hm 3 1/2 Stunden 30.01.2011
Hochries bis Almkreuz 1100m Parkplatz - Schmiedhänge 500 Hm 2 1/2 Stunden 26.01.2011

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Berchtesgadener Alpen

Berg: Höhe: Tour: Höhenmeter: Tourdauer: Tourdatum:
           
Hoher Göll 2522 m Parkplatz - Gipfel 1400 Hm 6 1/2 Stunden 01.04.2017
Hohes Brett 2338 m Parkplatz - Hohes Brett 1220 Hm 5 Stunden 05.04.2014
Ofentalscharte 2450 m Parkplatz - Scharte 1650 Hm 8 Stunden 16.02.2014
3.Watzmannkind 2165 m Parkplatz - 3. Watzmannkind 1500 Hm 6 Stunden 25.02.2013
Hoher Göll 2523 m Parkplatz - Hoher Göll 1400 Hm 6 Stunden 02.04.2011

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bayerischer Wald

Berg: Höhe: Tour: Höhenmeter: Tourdauer: Tourdatum:
           
Zwercheck 1333 m Parkplatz Scheiben - Gipfel 320 Hm 2 Stunden 04.03.2016
Großer Arber 1456 m Talstation - Großer Arber 450 Hm 2 Stunden 06.01.2016
Großer Arber 1456 m Brennes - Großer Arber 600 Hm 3 1/2 Stunden 06.04.2015
Großer Arber 1456 m Großer Arbersee - Mittagsplatzl - Gipfel 600 Hm 4 Stunden 24.01.2015
Großer Arber 1456 m Großer Arbersee - Mittagsplatzl - Gipfel 600 Hm 3 1/2 Stunden 01.02.2014
Großer Arber ca. bis 1350 m Parkplatz Brennes - unterhalb Gipfel 500 Hm 2 1/2 Stunden 21.12.2013
Pröller ab Klinglbach 1048 m Parkplatz Klinglbach - Gipfel 400 Hm 1 Stunde 15.12.2013
Großer Arber 1456 m Parkplatz Arbersee - Gipfel 600 Hm 2 Stunden 16.02.2013
Pröller ab Klinglbach 1048 m Parkplatz Klinglbach - Gipfel 400 Hm 1 1/2 Stunden 09.02.2013
Großer Arber Lawinenkurs 1456 m Parkplatz Arbersee - Gipfel 600 Hm 3 Stunden 21.01.2012
Großer Arber ab Arbersee 1456 m Parkplatz Arbersee - Gipfel 700 Hm 5 Stunden 14.01.2012
Großer Arber ab Arbersee 1456 m Parkplatz Arbersee - Gipfel 600 Hm 3 Stunden 06.01.2012
Pröller Nordhang 1048 m Parkplatz Nordhang - Gipfel 400 Hm 1 1/2 Stunden 31.12.2011
Geißkopf ab Talstation 1097 m Parkplatz Talstation - Gipfel 300 Hm 2 Stunden 30.12.2011
Großer Arber ab Brennes 1456 m Parkplatz Brennes - Gr. Arber 600 Hm 3 Stunden 26.12.2011

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Stubaitaler Alpen:

Berg: Höhe: Tour: Höhenmeter: Tourdauer: Tourdatum:
           
Kastengrat/Wildkopfscharte 2713m/2600m Parkplatz - Hütte - Gipfel Gesamt 2200 Hm 10 Stunden/2Tage 02+03.03.2013
Grubenjoch 2200 m Parkplatz - Grubenjoch 800 Hm 4 Stunden 11.02.2012

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Tauern:

Berg: Höhe: Tour: Höhenmeter: Tourdauer: Tourdatum:
           
Am Hohen Sonnblick 2400m Parkplatz - Gletscher ca. 1000 Hm 5 Stunden 03.04.2016
Krimmler Achental 2500m Hütte - Scharte ca. 900 Hm 5 Sunden 15/16.03.2014
Strimskogel 2139m Parkplatz - Gipfel - Nebengipfel Gesamt 1100 Hm 5 Stunden 06.01.2014

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Allgäuer Alpen:

Berg: Höhe: Tour: Höhenmeter: Tourdauer: Tourdatum:
           
Güntlespitze/Elfer 2092m/2350m Parkplatz - Gipfel Gesamt 2600 Hm 12:30 h in 2 Tagen 11+12.02.2017
Wildenalpe/Güntlespitze ca. 2000/2092m Parkplatz - Gipfel Gesamt 2000 Hm 9 Stunden in 2 Tagen 13+14.02.2016
Karlstor/Gamsfuß/Ochsenhofers. 2120/1991/1850 m Parkplatz - Scharte Gesamt 2200 Hm 9 Stunden in 2 Tagen 06+07.02.2015

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Loferer und Leoganger Steinberge:

Berg: Höhe: Tour: Höhenmeter: Tourdauer: Tourdatum:
           
Birnhorn 2634 m Parkplatz - Gipfel 2000 Hm 7 1/2 Stunden 15.03.2015

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Totes Gebirge

Berg: Höhe: Tour: Höhenmeter: Tourdauer: Tourdatum:
           
Wilde 1881m Vorderstoder - Gipfel ca. 1200 Hm 6 Stunden 06.01.2017

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ausrüstung:

Zur Ausrüstung von Tourengehern gehören meistens:Tourenskier, die relativ kurz und breiter als üblich sind, um die Abfahrten im Tiefschnee zu erleichtern, eine Touren-Skibindung, in der sich die Fersen beim Aufstieg heben können, Skifelle zum Ankleben aus Mohair oder Kunstfaser ("Klebefelle"), früher Seehundfelle mit Riemchenbefestigung, ein Sicherheitsset für Lawinenabgänge (siehe unten) wetterfeste Kleidung (s. Bergsteigen), Karte/Kompass und Notproviant und bei schwierigen Schneebedingungen Harscheisen und verstellbare Teleskopstöcke. Zusätzlich werden von den Sportlern auch die Ausrüstungsgegenstände des klassischen Bergsteigens verwendet (wie z.B. Pickel usw).
Skischuhe (Skistiefel) in etwas weicherer Bauart (oder mit Gelenk) erleichtern das Gehen; bei steilem oder felsigem Gelände sind Schuhe mit Profilsohle nützlich, weil manchmal die Ski getragen werden müssen.
Für die Besteigung eines Gipfels – die Krönung mancher Skitour – sind Profilsohlen unerlässlich, doch muss die Bindung auf die erhöhte Reibung abgestimmt werden. Solche Schuhe sind nur für Tourenbindungen geeignet. Normale Skibindungen bieten mit diesen Schuhen keine Sicherheit mehr (fehlende kontrollierte Auslösewerte).
Die Ski sollten Skistopper haben. Fangriemen verhindern zwar beim Sturz, dass die Ski im Tiefschnee verschwinden, stellen aber bei schnellen Abfahrten eine Verletzungsgefahr dar. Im Falle eines Lawinenabgangs verhindern sie ein Lösen der Ski. Das Lawinenopfer wird tiefer verschüttet (Ankerwirkung).


Traumwetter

Lawinengefahr und Orientierung:

Der Abgang von Lawinen ist die größte Gefahr für Skitouristen und wird von Urlaubern wie Einheimischen häufig unterschätzt. Bei erhöhter Lawinengefahr (schon ab Stufe 2 "mäßig" des offiziellen Lawinenlageberichts) sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen (z.B. Sicherheitsabstände, Selbstbeschränkung auf Routen mit entsprechender Hangrichtung und -neigung, etc.) notwendig. Die Mitnahme eines Lawinenverschütteten-Suchgerätes („Lawinenpieps“), einer Lawinenschaufel und einer Lawinensonde (jeweils pro Person) ist bei jeder Skitour Standard. Es gibt weitere Sicherheitsausrüstungen, die noch nicht verbreitet sind und entweder die Auffindung der Verschütteten weiter erleichtern (Lawinenball, Lawinenairbag), ein Ganz-Verschüttung vermeiden helfen (Lawinenairbag) oder die Überlebenswahrscheinlichkeit als Verschütteter erhöhen sollen (AvaLung). Alle diese Maßnahmen und Hilfsmittel dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine Lawinenverschüttung immer eine tödliche Gefahr darstellt und daher die Vermeidung durch überlegtes und defensives Verhalten oberstes Gebot darstellt.
Ausreichende Kenntnisse in Lawinenkunde, die sachgemäße Anwendung von Entscheidungsstrategien und die regelmäßig geübte Verschüttetensuche sind Voraussetzung für Touren im ungesicherten alpinen Winterbergsport. Alpenvereine und gute Tourismusbüros stellen hierfür Broschüren zur Verfügung, auch ausführliche Fachbücher sind erhältlich. Der verantwortungsvolle Tourengeher sollte allerdings sein theoretisches Wissen in einem Kurs mit praktischer Erfahrung kombinieren. Solche Kurse bieten Alpenvereine und Bergschulen oder auch Skiverbände (z. B. Deutscher Skiverband, Österreichischer Skiverband) an. Zu den Lawinenwarndiensten siehe unten; es gibt sogar Abonnements für Handy.
Zwingend notwendig ist eine gute Landkarte mit topografischer Geländedarstellung (Mindestmaßstab 1:25.000). Nur mit diesem Hilfsmittel kann das Gelände (Exposition und Steilheit) ausreichend genau abgeschätzt werden, um das Risiko bei der geplanten Tour abzuschätzen. Bei schlechter Sicht erleichtern kleine GPS-Satellitenempfänger die Orientierung im Gelände. Kompass, Höhenmesser und eine Taschenlampe mit Ersatzbatterien runden die "Navigationsausrüstung" ab.


Eine Stärkung muss sein

Google
 


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken