Hoher Göll Tour 2

Hoher Göll Tour 2:
Tourdatum: 01.04.2017
Tourpartner: Hans und Brigitte

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufstieg bis zur Schneegrenze:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tourenbericht April 2017 von Winkl:

Bild

Gipfelsieg :-)

 

Genau vor 6 Jahren stand ich mit meinem Kumpel Hans schon einmal auf dem Gipfel des Hohen Gölls (2522 m). Diesmal war auch Brigitte mit von der Partie. Um halb 5 holten wir Hans in Bogen ab und fuhren nach Berchtesgaden zum Parkplatz auf 1100m. Ca. 200m vor dem Parkplatz Hinterbrand führt links eine Waldrinne zu dem drahtseilversicherten Alpetalsteig. Wir trugen die Ski am Rucksack und stiegen durch den Steig. Schnee war bisher noch nicht zu sehen. Nach ca. 400 Höhenmetern ging dann auch der ersehnte Schnee los. Zuerst stiegen wir noch einige Höhenmeter im Schnee nach oben, bis wir auf die Ski wechselten. Beim 2. Wandl benötigten wir Harscheisen, da es ziemlich vereist war. Teilweise hatten wir ein paar spannende Passagen zu queren, wo abrutschten nicht erlaubt war. Auf 2000 m gingen wir dann südwärts durch die Hochfläche zwischen Göll und Hohem Brett, erst flach und dann ansteigend. Hier entschied Brigitte nicht mehr weiter zu gehen, da sie riesige Probleme mit ihren Skischuhen hatte. Die neuen Schuhe drückten und verursachten Blasen. Da das Wetter traumhaft war, es keine Lawinengefahr gab, beschlossen Hans und ich den Gipfel zu besteigen, während Brigitte auf einem Felsen in der Sonne auf uns wartete. Wir stiegen ganz nach hinten in die Scharte zwischen den beiden Bergen, kurz vor dieser links durch eine Rinne, wo die Sonne erbarmungslos brannte und wir uns von einer Spitzkehre zur nächsten kämpften, zum Vorgipfel (Kreuz) und unter diesem nordwärts zum Hauptgipfel. Den Gipfelhang bestiegen wir ohne Ski, da er teilweise Schneefrei war. Auf dem gut besuchten, um nicht zu sagen überlaufenen Göll Gipfel wurden wir mit einer wunderbaren Aussicht belohnt. Ein Traum hier oben mit herrlicher Fernsicht. Wir fuhren dann bis zu Brigitte ab, um von dort gemeinsam weiter den Abstieg zu meistern. Insgesamt benötigten wir 4 1/2 Stunden für den Aufstieg (1400 Höhenmeter) und 2 Stunden für den Abstieg (500 Hm ohne Ski).
Fazit:
Anspruchsvolle Skitour mit 1400 Höhenmeter, wo ich mich diesmal sehr leicht bei der Abfahrt getan habe. Langsam wird das Skifahren :-) Wieder eine Frühjahrsskitour bei Traumwetter. Leider erreichte Brigitte den Gipfel nicht, aber nächstes Jahr werden wir dies mit neuen und passenden Skischuhen nochmals angehen :-)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufstieg zur Hochfläche zwischen Göll und Brett:

Aufstieg zum Gipfel:

Hoher Göll Gipfel 2522 m:

Abstieg: