Meine Südtriolreisen:

Teaserbild

von 29.04. bis 07.05.2017 mit Laufstilanalyse.de + Brigitte, Emma, Opa und Oma - Samstag: Mendelpass 40 km 1200 Hm + 8 km Koppellauf - Sonntag: Bergtour 157 km 4300 Hm in 9 Stunden - Montag: Bergzeitfahren und Relax am Nachmittag - Dienstag: Wanderung Saltner Höhe 1467 m + Trailrun - Mittwoch: 70 - fach Koppeltraining 88 km - Donnerstag: Mendelberglauf + Wanderung Leuchtenburg - Freitag: 2 x Bike nach Nals 110 km 1200 Hm - Samstag: Ballern beim Kalterer See Triathlon Platz 22 in der AK - Sonntag: Ein letztes Mal zum Mendelpass auf 1363 m und Heimreise Gesamt: 504 km Bike + 61,2 km Run + 1,5 km Swim + 6 1/2 h Wandern

Mehr Infos
Teaserbild

von 14. bis 22.05.2016 mit Laufstilanalyse.de + Brigitte, Emma, Opa und Oma - Samstag: 93 km einrollen + Koppelberglauf 6 km 450 Hm - Sonntag: Bikerunde Gardasee 204 km + GA2 Koppellauf - Montag: Klettersteig Monte Roen 2116 m + Stretching - Dienstag: 9 - fach Koppel 177 km - Mittwoch: 5. Platz bei Laufstilanalyse.de Mitteldistanz - Donnerstag: Swim - Shopping Bozen - Run - Freitag: Mendelpass 40 km 1200 Hm + Wanderung Hornalm 1718 m - Samstag: Lavaze + Mendelpass 133 km 3600 Hm + Koppellauf - Sonntag: Abreise ca. 800 km Bike + 80 km Run + 3 km Swim

Mehr Infos
Teaserbild

Allen Kritikern zum Trotz fuhren wir mit unserer 2 Monate alten Maus in die Berge und verbrachten eine wunderschöne Zeit mit vielen Berg, Mountainbike und Klettertouren. Auch mit Baby, dem richtigen Timing, Ruhe und Gelassenheit ist alles möglich. Unsere kleine Emma hatte einen riesen Spaß, vor allem auf den Almhütten. Im Tragtuch fühlte sie sich immer pudelwohl und schlief die meiste Zeit. Dadurch waren Tagestouren mit über 1000 Höhenmeter Aufstieg ohne Probleme möglich. Emma bestieg auch ihren bisher höchsten Gipfel, die Mutspitze mit 2296 m. Mit unserer kleinen Maus hatten wir so richtig viel Spaß und ihr hatten die vielen Touren sicher nicht geschadet, da sie fast immer lachte und fröhlich war. Der 3 1/2 wöchige Elternzeiturlaub im Chiemgau und Südtirol war mit Baby total unkompliziert und hat Brigitte und mir sehr viel Freude bereitet. Es war einer der schönsten Urlaube in unserem Leben und machte mit Emma gleich doppelt so viel Spaß. Wir freuen uns schon auf den 2. Teil meiner Elternzeit im nächsten Juni wo es uns nach Schottland verschlagen wird...

Mehr Infos
Teaserbild

Actionurlaub in Südtirol war angesagt. Mit 4 Kumpels (Basti, Hanson, Hannes und Mich) fuhren wir über den Brenner nach Südtirol in das Grödnertal nach Wolkenstein. Gleich am erstem Tag gingen wir den Klettersteig auf die "Große Cir" und "Kleine Cir". Das Wetter meinte es die ganze Woche gut mit uns. Wir hatten nur Sonnenschein und blauen Himmel. Mein erster Dreitausender, der Sas Rigais wurde über den Klettersteig "Ostanstieg" bezwungen. Die Ausicht war gigantisch. Wir wagten von der Seceda in St. Ulrich einen Gleitschirmtandemflug...

Mehr Infos
Teaserbild

Am Sonntag um 8 Uhr ging es in Schwarzach los. Über München ging es weiter an der Zugspitze vorbei weiter nach Österreich. Von dort fuhren wir dann über den Reschenpass nach Italien - Südtirol. Leider war es noch bewölkt und teilweise kamen auch ein paar Regentropfen vom Himmel. Am Reschensee machten wir Rast. Mit einer kleinen Stärkung im Bauch marschierten wir ein wenig den See entlang. Am Beeindrucksten war die versunkene Stadt, wo nur noch der Kirchturm herausragt...

Mehr Infos
Teaserbild

Vormittag sind wir mit dem Auto nach Südtirol aufgebrochen. Nachmittags sind wir dann in Hafling (1300 Meter) angelangt. Das Hotel liegt kurz vor Hafling in einer wunderbaren Hanglage. Die Aussicht auf Meran und die umliegenden Berge ist einfach herrlich. Kurze Info zu Hafling:Nachmittag gabs dann noch einen Spaziergang zur Kapelle St. Kathrein, vor der ein Felsen liegt. Der Sage nach hat ein Riese von einem anderen Berg aus die Kapelle treffen wollen und deshalb den Stein dannach geschleudert.Unser Zimmer ist sauber mit TV und Balkon mit Blick ins Tal nach Meran...

Mehr Infos
Teaserbild

Samstag den 02 Juli 2005 fuhren wir in Schwarzach los und ab gings über den Brenner ins Grödner Tal nach Südtirol. Wir haben super schönes Wetter, nur Sonnenschein. Am frühen Nachmittag sind wir dann in St. Ulrich angekommen. Am Eingang zum Grödner Tal tront herrscherisch auf einem Felsen die Trostburg.Wir fanden unsere gebuchte Pension ziemlich schnell. Sie liegt ein wenig am Hang auf der rechten Seite von St. Ulrich. Ins Dorf sind es nur ein paar Gehminuten und die Seilbahn auf die Seiseralm ist auch nicht weit weg. Es ist ein 3 Sterne Garni, die Zimmer sind sauber, die Cheffin sehr freundlich, wir haben auch TV am Zimmer und vom Balkon aus Blick Richtung Seiser Alm, aber auch Richtung Wolkenstein und St. Christina sieht man...

Mehr Infos

Informationen über Südtirol:

Der Name Südtirol entstand im 20. Jahrhundert als Bezeichnung für den Südteil von Tirol südlich des Brennerpass. Zugleich wurde für den italienischsprachigen Landesteil (Bezirke Trient und Rovereto) auch der Begriff Welschtirol verwendet. Die Grenze zum österreichischen Bundesland Tirol, zugleich die italienisch-österreichische Staatsgrenze, verläuft seit Ende des 1. Weltkriegs am Alpenhauptkamm. Der bekannteste Übergang ist der Brennerpass, über den, mit Brenner-Autobahn und -Eisenbahn, eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen über die Alpen führt.
Südtirol liegt an der „Südseite der Alpen“ und vereint die Vorzüge eines Berglandes (besonders im Winter) mit den Annehmlichkeiten eines fast mediterranen Klimas (in den Tallagen).

Sprache:
Offizielle Amtssprachen in Südtirol sind Deutsch, Italienisch und Ladinisch. In Südtirol werden landesweit über 40 verschiedene Dialekte des Südbairischen gesprochen und zusammen umgangssprachlich auch „Südtirolerisch” genannt. Die Dialekte haben ihre eigenen speziellen Wörter und Satzverbindungen, die bereits in Nordtirol nicht mehr immer verstanden werden. Häufig werden auch eingedeutsche italienische Wörter verwendet, die sich meist auf öffentliche Einrichtungen oder Berufe beziehen, wie Erste Hilfe für Notaufnahme und Hydrauliker für Installateur. Als Hochsprache wird das Deutsche wie in Österreich verwendet, wobei das österreichische Wörterbuch gilt: Bei der Zweisprachigkeitsprüfung für den öffentlichen Dienst ist jedoch nur der Duden zugelassen.
Städte:
Bozen, Meran, Brixen, Klausen, Sterzing, Glurns
Bekannte Berge und Täler:
Eine Auswahl der berühmtesten Berge zu treffen, ist in einem bergigen Land wie Südtirol nicht einfach.
Der Ortler ist mit 3905 m der höchste Berg Südtirols. Der Rosengarten bildet mit seinem Nachbarn, dem Schlern, ein eindrucksvolles Bild. In einem Atemzug sollte man auch die Drei Zinnen erwähnen, die sich im Osten Südtirols befinden.
Die Haupttäler sind: Etschtal, Eisacktal, Vinschgau und Pustertal.
Südtirols Seen:
Die Seen Südtirols (Auswahl): Reschensee, Kalterer See, Haidersee, Karersee, Pragser Wildsee, Vernagtsee, Montiggler Seen, Mühlwalder See
Links zu Südtirol:
http://www.suedtirol.info/SInfo/EntryPage/DE_EntryPage.html
http://www.suedtirol.com/
http://www.suedtirol-hotels.com/

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Google